Wie alt Menschen werden können, hängt auch immer ein Stück weit von der Ernährung ab. Studien haben belegt, dass vor allem frittierte Nahrungsmittel, Zucker, Fleischprodukte, welche verarbeitet wurden, fettreiche Milchprodukte, rotes Fleisch und Weißmehl die Chancen reduzieren bis ins hohe Alter gesund zu bleiben. 

Ernährungsstudie zeigt erschreckendes Ergebnis

Unter der Leitung des University College London wurde von 1985 bis 2009 eine großangelegte Studie durchgeführt. Die Studie umfasste mehr als 3770 Männer und 1570 Frauen, welche ein mittleres Alter von 51 aufwiesen. Es wurde nicht nur die Sterberate, sondern auch chronische Krankheiten ermittelt. Dafür wurden von den den Teilnehmern nicht nur die Daten der Krankenhäuser, sondern auch Registrierungsdaten ausgewertet und ein Fünfjahres-Screening durchgeführt.

Ernährung ist die Lösung für gesundes Älterwerden

Bei der Studie zeigte sich, dass nur 4 Prozent der Teilnehmer frei von chronischen Krankheiten waren. Diese erreichten trotz hoher Leistungsfähigkeit, welche sowohl geistig als auch körperlich war, ein hohes Alter. Etwa 20 Prozent der Teilnehmer litt an Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

 

Gesunde Nahrung sind wichtig

Für diese Studie wurde von den Forschern der AHEI (Alternative Index für gesunde Ernährung) herangezogen. Dabei besagt dieser Index, dass die Lebensmittelzufuhr zur Hälfte aus Obst oder Gemüse, ein Viertel aus hochwertigem Vollkorn bestehen sollte. Ungesunde Proteine sollten in den Hintergrund rücken und gegen gesunde Produkte wie beispielsweise Hühnerfleisch, Nüsse und Bohnen ersetzt werden. Auch gesunde Fette wie Omega-3-Fettsäuren und kaltgepresstes Olivenöl sollten ausreichend zugeführt werden. Statt Milch, Limonade und Fruchtsäften sollte Wasser, Kaffee und Tee der Vorzug gegeben werden. Ebenso sollte neben der Nahrung auch eine sportlich aktive Lebensweise fokussiert werden.