Bei der Arteriosklerose handelt es sich um eine Verkalkung der Arterien. Dadurch kommt es im Laufe der Zeit zu einer eingeschränkten Funktionsfähigkeit. Infolge kann es durch die Arteriosklerose zu Herzinfarkten, Schlaganfällen, Organschäden und im schlimmsten Falle auch zum Tod kommen. Auch bei der Demenz spielt die Arteriosklerose eine wichtige Rolle. Allerdings zeigen sich die Schädigungen der Gefäße oft über Jahre hinweg nicht, wodurch diese von den Betroffenen meist erst spät erkannt werden. Meist handelt es sich auch um einen Zufallsbefund. Für viele Betroffene wird die Arteriosklerose erst dann offensichtlich, wenn sich bereits Embolien oder Thrombosen gebildet haben und es zu einem totalen Verschluss gekommen ist.

Ursachen und Risiken

Kommt es zu einer Imbalance des Blutflusses und den Eigenschaften der Gefäßwände können sich Plaques an den Wänden ablagern. Vor allem das Alter, die genetische Disposition und das Geschlecht spielen bei den Ursachen eine tragende Rolle. Viele Ursachen können aber auch beeinflusst werden

 

Prophylaxe

Ein Großteil der Bevölkerung ernährt sich nicht nur zu fettreich, sondern nimmt auch zu viele Kalorien zu sich. Fettreicher Seefisch, der einen hohen Omega-3-Fettsäuren-Anteil aufweist und Obst und Gemüse werden nur in geringen Mengen zugeführt. Hingegen wird meist Fertiggerichten und Fast Food der Vorrang gegeben. Deswegen raten Experten zu folgenden Prophylaxen:

  • Die Ernährung sollte kritisch geprüft werden

  • Fettiges sollte sich nicht mehr auf dem Speiseplan finden

  • Der Alkoholkonsum sollte eingeschränkt werden

  • Bewusst Lebensmittel einkaufen

  • Auf Obst und Gemüse setzen

Bewegung und sportliche Aktivität

Mit regelmäßigem Sport kann die Gesundheit des Herzens, des Kreislaufes und der Gefäße erhalten werden. Dabei reichen schon kleine Aktivitäten im Alltag.

  • Treppen steigen und auf den Lift verzichten

  • Das Auto auch mal stehen lassen und Distanzen auch zu Fuß gehen

  • Der Einkauf kann auch zu Fuß erledigt werden