Damit das Immunsystem einwandfrei funktionieren kann, ist eine gute Versorgung mit Vitaminen, Spurenelementen und Mineralstoffen unabdingbar. Scheinbar werden vor allem Fehlfunktionen der Immunabwehr und auch Asthma durch einen Mangel an Vitaminen ausgelöst. In der Forschung wird seit mehr als 30 Jahren untersucht, in welchem Zusammenhang Vitamin A und Vitamin C stehen und ob sich diese beiden gegenseitig bedingen.

 

Die Studie

Es zeigte sich in einer Studie, dass vor allem Menschen, die einen geringen Vitamin C Spiegel hatten und wenig zuführten, ein gesteigertes Risiko aufzeigten an Asthma zu erkranken. Ebenso konnte festgestellt werden, dass Asthmatiker weniger Vitamin A zu sich nehmen als gesunde Menschen. Im Schnitt wurde von den Asthmatikern nur etwa ein Viertel der empfohlenen Tagesdosis eingenommen. Zudem zeigte sich auch, dass Asthmatiker mit einer stark ausgeprägten Form weitaus weniger Vitamin A zu sich nahmen, als Menschen mit einer leichten Ausprägung.

Wirkmechanismus?

Ob diese beiden Vitamine sich wirklich gegenseitig bedingen und ob sie tatsächlich eine antioxidative Wirkung gegen Asthma mit sich bringen, konnte in der Studie allerdings nicht eindeutig festgestellt werden. Immerhin zeigte sich bei der Untersuchung auch, dass Asthmatiker einen geringeren Serumwert des Vitamin E aufweisen. An dieser Stelle scheint noch einiges zu tun zu sein.