Mit Hilfe von Nahrungsergänzungsmitteln mit Zink kann nicht nur die Dauer sondern auch die Intensität einer Erkältung beeinflusst werden. Bereits bei Beginn einer Erkältung wird deswegen geraten, Nahrungsergänzungsmittel mit Zink einzunehmen. In der Studie zeigte sich, dass die Dauer der Erkältung bis zu sieben Tagen verkürzt werden kann. Allerdings muss hierfür die Einnahme von Zink binnen 24 Stunden nach den ersten Anzeichen der Erkältung erfolgen.

 

Alle Jahre wieder

Erkältungen sind sehr häufig und treten vor allem in den kalten Jahreszeiten auf. Nicht nur der Mensch selbst leidet an den Symptomen einer Erkältung, sondern diese bringt auch einen hohen wirtschaftlichen Schaden mit sich. Wird bedacht, dass Erwachsene im Schnitt vier mal im Jahr an einer Erkältung erkranken und danach in den Krankenstand gehen, scheinen die Kosten für diese scheinbar harmlose Erkrankung zu explodieren.

 

Die Studie

In einer Studie nahmen die Probanden ab den ersten Anzeichen einer Erkältung über drei Tage hinweg 23mg Zink zu sich. Es weist einiges darauf hin, dass Zink auch eine antivirale Eigenschaft mit sich bringt. Die Zufuhr von Zink in Form von Tabletten oder Sirup wurde gut vertragen. Bei den Lutschtabletten klagten die Probanden allerdings Übelkeit und einen üblen Geschmack im Mund. Der genau Wirkmechanismus ist noch nicht bekannt. Zink hat allerdings eine unterstützende Funktion beim Immunsystem. Die tägliche Zufuhr von 40mg Zink ist völlig unbedenklich und kann vor Erkältungen schützen.