Mit Hilfe von L-Carnitin zeigte sich, dass bei Diabetikern das Schmerzempfinden verringert werden konnte. Vor diabetische Neuropathien sind für diese Schmerzen ursächlich.

 

Die Studie

Bei dieser Studie wurden mehr als 1200 Teilnehmer aus den USA, Kanada und aus Europa untersucht. Die Probanden wurden in drei Gruppen eingeteilt. Eine Gruppe erhielt 500mg, eine 1000mg L-Carnitin, die dritte lediglich ein Placebo. Schon bald zeigte sich, dass die Probanden-Gruppe, welche 1000mg erhielt, weitaus geringere Schmerzen aufzeigte. Der Schmerz ist eines der unangenehmsten Symptome beim Diabetiker. Allerdings zeigte sich auch, dass die Linderung der Symptome vor allem dann effektiv war, wenn die Probanden erst vor Kurzem an Diabetes erkrankt waren. Nicht nur die Struktur der Nervenzellen wurde verbessert, sondern auch die Wahrnehmung von vibrierenden Bewegungen.

Die Ergebnisse

Die Forscher dieser Studie sehen diese Ergebnisse bereits als sehr eindeutig, raten allerdings zu weiteren Studien an, um die gesamte Auswirkung von L-Carnitin bezüglich Diabetes untersuchen zu können. Mit Hilfe von L-Carnitin könnte der Wegbereiter gefunden worden sein, der eines Tages dieses Krankheitsprozess aufhalten oder zumindest könnten damit die Begleiterscheinungen gelindert werden. L-Carnitin zeigt beim Diabetes noch eine weitere wichtige Funktion, denn damit wird auch der Blutzucker reguliert.