Eine klinische Studie zeigte, dass das Coenzym Q10 eine positive Wirkung auf die Spermienqualität hat. Vor allem falsche Ernährung, Stress und Umweltfaktoren werden als Ursache für die schlechte Qualität der Spermien angenommen. Vor allem der oxidative Stress wird als Hauptfaktor für diese Erscheinung gesehen. Mit Hilfe des Coenzyms Q10 kann diesem Stress entgegengewirkt werden, wodurch die Qualität der Spermien wieder verbessert wird.

Das Coenzym Q10 weist eine große Ähnlichkeit mit dem Vitamin E und K auf. Es kommt in den Mitochondrien der Zelle vor. Nicht nur in den Mitochondrien spielt das Coenzym Q10 eine wichtige Rolle, denn auch bei der Erhaltung von Vitamin C und Vitamin E und bei der Antioxidanz hat dieses Coenzym eine wichtige Funktion.

Dem Coenzym Q10 werden deswegen eine Menge positiver Eigenschaften zugeschrieben. Je mehr Studien mit dem Coenzym Q10 durchgeführt werden, desto eindeutiger wird, dass es eine unterstützende Funktion bei

  • Angina pectoris

  • Herzfehlern

  • Hypertonie und

  • Herzinfarkten

 einnehmen kann.

Positive Wirkung auf das Enzym Katalase

Bei der Studie im Iran wurde bezüglich Coenzym Q10 ausschließlich auf die Reduktion des oxidativen Stress und die qualitative Verbesserung der Spermien geachtet. Für die Studie wurden 60 Männer mit schlechter Spermienqualität hinzugezogen. Eine Gruppe erhielt das Coenzym Q10, die andere lediglich Placebos. Da auch die Mitarbeiter nicht wussten, wer das Coenzym erhielt, verlief die Studie doppelblind.

Bei der Probanden-Gruppe, welche das Coenzym Q10 erhielten, zeigte sich eine verstärkte Aktivität bezüglich des Enzyms Katalase. Ebenso konnte eine Verbesserung der Spermien verzeichnet werden. Es wurde zu dem Schluss gekommen, dass die Einnahme von Coenzym Q10 nicht nur die Spermienqualität verbessert, sondern auch den oxidativen Stress abbaut. Diese beiden Faktoren führten gemeinsam zu einer besseren Zeugungsfähigkeit.