Multivitamine verbessern nicht nur die Stimmung sondern steigern auch das allgemeine Wohlbefinden. Die Wirkung an sich kann allerdings kaum untersucht werden, da es sich um ein breites Spektrum handelt. Ebenso ergeben sich bei einer Studie, bei der das Wohlbefinden gemessen werden soll, einige Schwierigkeiten, denn wie kann dieses am besten skaliert werden?

 

Die Studie

Bei der Studie nahmen 118 Probanden teil. Diese waren alle zwischen 20 und 50 Jahre alt. Über einen Zeitraum von 16 Wochen erhielt eine Gruppe Placebos, während der anderen Gruppe ein Präparat aus Multivitaminen verabreicht wurde. Sowohl nach acht als auch nach 16 Wochen wurden bei den Probanden beider Gruppen standardisierte Tests durchgeführt. Es wurde nicht nur die allgemeine Gesundheit hinterfragt, sondern auch ein Stimmungsprofil erstellt und die Frage nach der Intensität der Müdigkeit gestellt. Bei all diesen Faktoren zeigten die Multivitamine allerdings keine signifikante Verbesserung bezüglich Stimmung.

Die Ergebnisse

Die Probanden selbst führten keine Verbesserung an. Allerdings hielten die Forscher auch telefonischen Kontakt mit dem sozialen Umfeld der Teilnehmer. Hier zeigten sich sehr wohl Veränderungen bezüglich Stimmung. Das soziale Umfeld gab an, dass die Teilnehmer, welche Multivitamine erhielten, weniger an Stress litten und seltener Ermüdungserscheinungen zeigten. Die Probanden-Gruppe hingegen zeigte keine Veränderungen. Weswegen die Probanden diese Veränderungen bezüglich Stimmung nicht selbst bei den Tests angeführt haben, können die Forscher nicht erklären. Es wird allerdings angenommen, dass die Teilnehmer eventuell auf das Ereignis des Tests reagiert haben und daher keine Änderung bei der Befindlichkeit anführten.