Beim Energiestoffwechsel spielt L-Carnitin aufgrund der Aminosäuren Methionin und Lysin eine wichtige Rolle. L-Carnitin kann daher nicht nur den Fettstoffwechsel anregen, sondern zudem auch bei Übergewichtigen ein wenig unter die Arme greifen. Ebenso zeigte eine Studie aus dem Jahre 2011 auch, dass die tägliche Zufuhr von L-Carnitin auch die Verstoffwechslung von Glukose anregen kann. Da vor allem Diabetiker immer wieder an der Schädigung der Blutgefäße aufgrund von Blutzucker leiden, könnte sich hier ein Erfolg anbahnen.

 

Die Studie

Für diese Studie wurden ausschließlich Männer als Teilnehmer herangezogen. Diese waren sowohl adipös als auch normalgewichtig. Die Männer wurden in zwei Gruppen geteilt, wobei nur eine davon L-Carnitin, die andere lediglich Placebos erhielt. Die Teilnehmer erhielten jeden Tag eine Dosis Carnitin und es wurde kontrolliert, wie schnell sich der Blutzucker-Spiegel nach einer Glukosegabe wieder normalisierte. Dabei zeigte sich, dass der Blutzucker-Spiegel bereits nach etwa 30 Minuten wieder im normalen Bereich lag. Dieser Sachverhalt lässt sich auf die Zufuhr von L-Carnitin zurückführen. Indem eine insulinähnliche Aktivität bei den Muskeln hervorgerufen wird, wird auch der Glukoseabbau gesteigert. Es lässt sich damit aufzeigen, dass eine regelmäßige Zufuhr von L-Carnitin bei Diabetikern auch zu einer Regulierung des Blutzuckers führen kann. Dabei kann der Blutzucker nicht nur dauerhaft gesenkt werden, sondern Blutzuckerspitzen vermieden werden.