Die kleinen Chia Samen der salvia hispanica, der sogenannten Chia Pflanze, erhalten immer mehr Zuspruch auf dem Gesundheitsmarkt. Dabei sind diese äußerst gehaltvollen Samen keineswegs eine neue Entdeckung.

Die Chia Pflanze gehört zu Familie der Lippenblütler, stammt aus Südamerika und tritt am häufigsten in Mexiko auf. In Südamerika gehören die Chia Samen bereits seit der Zeit der Majas zu der täglichen Ernährung. Die alte Maja Kultur erkannte das Potenzial der Chia Pflanze nutzte sie als Hauptnahrungsmittel und verehrte sie sogar als Heilpflanze. Laut alter Überlieferungen soll ein einziger Löffel Chia Samen einen Menschen einen ganzen Tag lang mit Energie versorgen. Aufgrund dieser Vorgeschichte erhielten die Chia Samen auch ihren Namen. Denn Chia ist ein Wort aus der alten Sprache der Maja und bedeutet so viel wie „Stärke“.

Inhaltsstoffe des Superfoods

Interessant ist nun, was genau an den kleinen, unscheinbaren Chia Samen so außergewöhnlich ist. Namen wie Heilsamen und Superfood verdienen sich die Chia Samen durch ihre nährstoffreiche Zusammensetzung. Diese übersteigt den Nährstoffreichtum anderer Nahrungsmittel um Längen, sodass viel weniger Mengen verzehrt werden müssen, um den Bedarf eines Menschen zu decken.

Die Chia Samen im groben aus 38 Prozent Chia- Öl, 23 Prozent Proteinen und 40 Prozent Kohlenhydraten und diversen, wichtigen Vitaminen.

Sie sind im einzelnen Speicher von Omega- Fettsäuren. Mit 20 g Omega-3 auf nur 100 g Samen liefern Chia Samen zehn mal mehr Omega-3 als Lachs. Des Weiteren werden im geringeren Maße Omega-6 und Omega-9 geliefert.

Ein weiterer wichtiger Bestandteil sind die Eiweiße. Chia Samen liefern gut zweimal so viel Eiweiß, wie andere Getreidearten.

Zudem sind sie Lieferant von mehreren Mineralstoffen. Damit können sie glatt fünfmal so viel Calcium anbieten, wie Kuhmilch. Weitere Mineralstoffe der Chia Samen sind Kalium, Zink, Phosphor und eine große Menge an Antioxidantien. Der Gehalt an Antioxidantien übersteigt den einer normalen Orange sogar um das neunfache.

Kalium ist in Chia Samen gleich dreimal so viel vertreten, wie in Bananen und der Eisenwert ist ebenfalls erstaunlich hoch.

Der allgemeine Trugschluss, dass dunkle und helle Samen unterschiedlich gehaltvoll und wirksam sind, ist falsch. Die nährstoffreiche Zusammensetzung ist bei der Chia Pflanze völlig unabhängig von der äußeren Farbgebung.

Ein Vorteil, der von vielen Käufern geschätzt wird ist die lange Haltbarkeit der Chia Samen. Sie können viel länger gelagert werden, als andere Samen, ohne dabei an Qualität und Nährstoffen zu verlieren.

Einsatz der Heilsamen

Auf dem Gesundheitsmarkt werden die unscheinbaren Chia Samen derzeit vor allem als neues Abnehm-Wunder verkauft. Auch kleine Mengen der Wundersamen liefern Energie für lange Zeit und zudem regen sie die Verdauung an. Allerdings konnte ein Effekt der Samen, der beim Abnehmen hilft noch nicht wissenschaftlich mit Studien belegt werden. Schaden wird der Verzehr jedoch nicht. Im Gegenteil: Durch den Verzehr wird die Umwandlung von Kohlenhydraten in Zucker gebremst und die Kondition gesteigert. Dadurch profitieren Diabetiker und Sportler von den Samen, aber auch Menschen, die anfällig für Herzinfarkte und Schlaganfälle sind. Denn die Samen wirken auch Blutverdünnend und regulieren den Blutzuckerspiegel positiv.

Da sie helfen Giftstoffe zu bündeln und aus zu scheiden, unterstützen sie ebenfalls das Immunsystem.