Die Chia Pflanze wird immer bekannter und beliebter

Die Chia Pflanze stammt ursprünglich aus Mexiko und hat sich mittlerweile in ganz Südamerika verbreitet. Bereits die Maja wussten die Chia Pflanze und ihre kleinen Heilsamen zu schätzen. Damals waren die Samen der Chia Pflanze ein Hauptnahrungsmittel der alten Völker

Chia Pflanze – Beschreibung und Kultivierung

Chia plant seedlings

Foto: © monamakela.com / Fotolia

Heute wird die Chia Pflanze neben Mexiko und Guatemala sogar in Australien angebaut und erobert weltweit den Gesundheitsmarkt. Neben dem kommerziellen Zweck als neues Superfood, wird die Chia Pflanze aber auch als Nutzpflanze und Hühnerfutter verwendet.

Die Chia Pflanze gehört zur Gattung der Salbei und zur Familie der Lippenblütler. Sie zählt zu den sogenannten einjährigen, krautigen Pflanzen und erreicht wächst bis zu einer Höhe von 1,75 Metern heran. Die Blüten der Chia Pflanze erblühen in einem schönen blau und weiß.

Geschichte der Chia Pflanze

Ganze 4000 Jahre und mehr zählte die Chia Pflanze mit ihren Samen zum Hauptnahrungsmittel in Südamerika für die alten Naturvölker dar. Sie wurden als Heilsamen verehrt und als Energielieferant geschätzt. Als im 16. Jahrhundert die spanischen Eroberer in Südamerika landeten und die Naturvölker niederschlugen, nahmen sie die Pflanze als Nutzpflanze und Tierfutter mit nach Spanien. Daher rührt auch der irrtümlich verliehene, wissenschaftliche Name „salvia hispanica“.

Während in Amerika die Pflanze schon früher wieder an Beliebtheit zurück gewann, begann sie sich in Europa erst 2009 wieder zurück in die öffentliche Aufmerksamkeit zu finden. Damals entschied die europäische Lebensmittelbehörde, welche Bedeutung die Chia Pflanze für die Ernährung des Menschen darstellt. Erst 2013 wurde sie endgültig in Europa als „neuartiges Lebensmittel“ anerkannt.