Zahlreiche Studien belegen, dass es Nährstoffe gibt, welche die Fettverbrennung anregen und unterstützen. Diese können nicht nur bei sportlichen Aktivitäten unterstützen wirken, sondern auch als Prophylaxe herangezogen werden.

L-Carnitin

Vor allem diese Aminosäure spielt bei der Fettverbrennung eine wichtige Rolle. Diese ist am Energiestoffwechsel des Organismus maßgeblich beteiligt. Mit Hilfe von L-Carnitin gelangen langkettige Fettsäuren in die Mitochondrien, um hier einer Verstoffwechslung unterzogen werden zu können. Vor allem in Geweben, die einen hohen Stoffwechsel von Fett haben, ist L-Carnitin in hohen Mengen zu finden. Daher findet sich dieses vor allem in der Skelett- und in der Herzmuskulatur.

L-Carnitin ist wasserlöslich und nierengängig und wird vor allem bei Dialysepatienten beim jedem Durchgang entfernt. Hier kann sich ein Mangel ausbilden, welcher Übergewicht als Folge hat. Doch auch gesunde Menschen schaffen es nicht immer, dass ausreichend L-Carnitin zugeführt werden kann. Das zugeführte L-Carnitin kann nur zwischen 50 und 85 Prozent vom Organismus aufgenommen werden. Deswegen sollte dieses bei einer gewünschten Gewichtsreduktion mit Hilfe von Nahrungsergänzungsmitteln zugeführt werden. 

Studien zeigten zudem, dass L-Carnitin auch wenn kein Mangel daran besteht, den Abbau von langkettigen Fettsäuren ankurbeln kann. Durch die Gabe von L-Carnitin kann demnach auch die Gewichtsreduktion effizienter werden.

 

Vitamine

können ebenfalls bei der Fettverbrennung unterstützend wirken. Allerdings muss hierbei auch Kalzium in ausreichenden Mengen vorhanden sein. Hormone, die für den Energiestoffwechsel wichtig sind, werden vor allem von Vitamin C reguliert. Vitamin C wird demnach auch dann benötigt, wenn Fett abgebaut wird. Der Vitamin C Spiegel kann aber durch die Pille, durch Nikotinabusus und zahlreiche Erkrankungen gesenkt werden. Deswegen wird in diesen Fällen angeraten, dass Vitamin C mittels Nahrungsergänzungsmittel zugeführt wird, um die Fettverbrennung zu unterstützen.

Die Linolsäure hat ebenfalls gute Erfolge bei Studien gezeigt. Sie sorgt dafür, dass mehr Fett in hilfreiche Energie umgewandelt und nicht in Depots eingelagert wird. Ebenso kann bei einer Gewichtsreduktion mit Linolsäure verhindert werden, dass Muskelmaße abgebaut wird. Linolsäure regt zudem auch die Fettverbrennung bei Bauch und Beinen an.