In einer kürzlich veröffentlichten Studie zeigte sich, dass

neben dem Gingko beim Fortschreiten der Alzheimer entgegenwirken können. Bei einer veganen Ernährung leiden Menschen aufgrund des Vitamin B12 Mangels häufig an Konzentrationsschwäche und Müdigkeit. Mit Hilfe einer Vitamin B12 Zufuhr kommt es bereits nach kurzer Zeit wieder zu einer Besserung der Leistungssteigerung des Gehirns. Das bedeutet, dass die positive Wirkung von Vitamin B12 nicht unbekannt war.

 

Wie ist das bei der Alzheimer?

Bei der Alzheimer schrumpft im Laufe der Zeit der Schläfenlappen, explizit der mittlere Bereich davon. Mit der Gabe von Vitamin B12 konnten Wissenschaftler feststellen, dass diese Schrumpfung gehemmt wurde. Insgesamt konnten 156 ältere Menschen, welche bereits eine kognitive Beeinträchtigung hatten, für diese Studie gewonnen werden.

Die Studie

Die Teilnehmer der Studie wurden in zwei Gruppen eingeteilt. Innerhalb der zweijährigen Studie erhielt eine Gruppe hochdosiert Vitamin B, während die anderen Teilnehmer nur Placebos verabreicht bekam. Das Vitamin B wurde in einem Kombinationspräparat verabreicht, welches aus Vitamin B12, B6 und Folsäure bestand. Es wurde erwartet, dass die verabreichte Dosierung zu einer Senkung des Homocystein-Spiegels führen würde. Schon frühere Studien zeigten auf, dass ein erhöhter Homocystein-Spiegel auch Wegbereiter für eine Demenz oder Alzheimer sein kann. Im Laufe der zweijährigen Studie zeigte sich bei den Teilnehmern, dass durch die Vitamine der Homocystein-Spiegel auf etwa 29 Prozent gesenkt werden konnte. Auch beim Schrumpfen des Schläfenlappens zeigte die Gruppe mit den Vitaminen deutliche Verlangsamungen.

Die Wissenschaftler empfehlen deswegen, dass hochdosierte Vitamin B-Komplexe bereits ab den ersten Anzeichen verabreicht werden, da so der Abbau des Schläfenlappens und die Beeinträchtigung der kognitiven Fähigkeiten verzögert werden können.