L-Arginin ist in

  • Walnüssen

  • Wassermelonen und

  • Kürbiskernen

enthalten und zählt zu den essentiellen Aminosäuren. Mit Hilfe von L-Arginin kann auch der Blutdruck gesenkt und damit das Herz-Kreislauf-System vor Erkrankungen geschützt werden. Eine Studie aus dem Jahre 2012 zeigte, dass L-Arginin aus Wassermelonen dazu beiträgt, dass der Blutdruck von adipösen Menschen gesenkt werden kann. Je mehr L-Arginin im Organismus vorhanden ist, desto besser können der systolische und der diastolische Blutdruckwert gesenkt werden. Vor allem adipöse Menschen können von dieser Auswirkung profitieren, wie eine Studie in Florida zeigte.

 

Die Studie

Die Probanden erhielten über sechs Tage hinweg 6mg Extrakt aus Wassermelonen. Dabei zeigte sich, dass sich beide Werte des Blutdruckes verringerten. In einer vorangegangenen Studie konnte dieser Erfolg nur beim systolischen Wert beobachtet werden, allerdings wurden damals auch nur 4mg Extrakt verabreicht.

Frühzeitige Prophylaxe ist wichtig

Da die Hypertonie eine Erkrankung ist, welche immer mehr Menschen in den Industrieländern betrifft, sollte schon im Vorfeld für ausreichende Prophylaxe gesorgt werden. Die Studie zeigte auf, dass die regelmäßige Zufuhr von L-Arginin auch die Symptomatik der Hypertonie verbessert. Zu Medikamenten stellt diese Form der Therapie eine ideale Ergänzung dar.