Acai-Beeren werden oft mit Diäten in Verbindung gebracht.Vor allem der hohe Anteil an Vitaminen und Antioxidantien macht diese Beeren besonders wertvoll. Wie eine Studie bereits belegt, können diese Beeren auch eine Vorsorge gegen Demenz darstellen.

Die Acai-Palme weist Beeren auf, welche vom Aussehen her den Heidelbeeren sehr ähnlich sind. Von Panama bis Brasilien stellt diese Palme eine wichtige Quelle für die Nahrung der Bewohner dar. Rund um die ganze Welt haben sich bereits zahlreiche Studien mit der Wirkung dieser Beeren auseinander gesetzt. Die Polyphenolen, welche diesen Beeren die einzigartige Farbe und den Geschmack verleihen, stehen dabei vor allem im Fokus des Interesses. Polyphenole bringen aber auch im Bereich Gesund einiges mit sich. Nicht nur bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen, sondern auch bei Karzinomen und anderen Leiden konnten Dank der Acai-Beeren bereits gute Erfolge gezeigt werden.

Acai-Beeren habe eine vielseitige Wirkung 

Das Fruchtfleisch der Beeren unterstützt nicht nur die Transduktion, sondern auch die Übertragung der Signale der Nervenzellen. Ebenso wird mit den Acai-Beeren ein Gleichgewicht von Oxidantien und Antioxidantien gehalten. Die Produktion von Zytokinen, welche entzündungsförderlich sind, wird ebenfalls gedämmt. In wissenschaftlichen Tests konnte in Reagenzgläsern zudem nachgewiesen werden, dass diese Beeren auch bei Demenz eine gute Wirkung zeigen. Die enthaltenen Polyphenole hemmen die Bildung von sogenannten senilen Plaques, welche im Zuge von Beta-Amyloide-Ablagerungen entstehen. Aufgrund dieser Ablagerungen im Gehirn und in den Blutbahnen kommt es im Laufe der Jahre zu Demenz. Mit Hilfe der Acai-Beeren konnten die Wissenschaftler feststellen, dass die Lebensdauer der Zellen erhöht werden konnte. Allerdings konnte dieser Wirkmechanismus bisher nicht für alle Beta-Amyloide gefunden werden. Dennoch wurde in der Wissenschaft Dank der Acai-Beeren ein großer Schritt nach vorne gemacht.