Mit der regelmäßigen Einnahme von Coenzym Q10 kann ein geistiger Abbau nicht nur gemindert, sondern gegebenenfalls auch wieder rückgängig gemacht werden.

Das Coenzym Q10 ist Vitaminen sehr ähnlich und findet sich im Körper vor allem in Mitochondrien. Deswegen spielt es vor allem bei der Gesunderhaltung eine wichtige Rolle. Ebenso zeigte das Coenzym Q10 auch eine Verbesserung bei degenerativen Erkrankungen.

 

Die Studie

Die Studie wurde in Texas durchgeführt, wobei erforscht wurde, ob die späte Gabe von Coenzym Q10 eine positive Wirkung bei der Funktion des Gehirns zeigt. Für diesen Zweck wurden 17,5Monate alte Mäuse herangezogen. Dieses Alter ist bei den Mäusen schon durchaus alt. Eine Gruppe der Mäuse erhielt eine hohe Gabe an Coenzym Q10, die andere Gruppe lediglich normales Futter. Die Studie wurde über einen Zeitraum von etwa 15 Wochen durchgeführt. Die Gruppe der Mäuse, welche Coenzym Q10 erhielten, zeigten im Vergleich zur Kontrollgruppe einen deutlichen Anstieg der Vitalität. Beim Verhalten der Mäuse wurde allerdings keine Veränderung festgestellt. Bei einer biochemischen Analyse zeigte sich allerdings, dass die Mitochondrien sich verändert hatten. Vor die, welche in Herz, Leber und Muskulatur lagen, zeigten eine Veränderung auf. In abgeschwächter Form war diese Veränderung auch im Gehirn zu finden.

Es wurde demnach zu dem Schluss gekommen, dass eine hohe Gabe von Coenzym Q10 durchaus nützlich sein kann, wenn es um eine Einschränkung geht, welche altersbedingt ist. Da sich bei einer niedrigen Dosierung von Coenzym Q10 keine Besserungen zeigten, wird angenommen, dass die Gabe dieses Enzyms entsprechend hoch sein muss, damit eine Verbesserung der Funktionen hervor gerufen werden kann.

Es wird empfohlen, dass die Ergänzung mit dem Coenzym Q10 im Alter nicht außer acht gelassen werden sollte, wenn die geistige Fitness erhalten bleiben soll.