Durch die geringere Aufnahme von Kohlenhydraten bei der Low-Carb und Mittelmeerdiät kann auch das Risiko für einen Typ 2 Diabetes gesenkt werden.

Die Studie

In einer Studie zeigte sich, dass vor allem das mediterrane Essen mit

  • frischem Obst

  • Gemüse

  • Fischen und

  • Ölen

einen positiven Effekt bei der Gesundheit zeigt. Die Ernährungsgewohnheiten wurden bei den Probanden mit Hilfe von Fragebögen erhoben und immer wieder aktualisiert. Mit Hilfe einer Zehn-Punkte-Skala konnten die Forscher festhalten, inwiefern sich die Probanden an die mediterrane Kost hielten. Dabei wurde diese mit zehn Punkten vollständig erfüllt und schwächte sich nach unten hin ab. Ein vergleichbares Bewertungssystem wurde auch in Bezug auf Kohlenhydrate erstellt.

Die Ergebnisse

Die Vorteile der Mittelmeerdiät zeigten sich sehr stark. Wurde die mediterrane Kost nur zur Hälfte erfüllt, senkte sich auch das Risiko eines Diabetes. Sogar bei Skalenwerten um die drei, konnte das Risiko immer noch um 12 Prozent gesenkt werden. Je weniger Kohlenhydrat die Probanden zu sich nahmen, desto geringer wurde auch das Risiko für einen Typ 2 Diabetes. Daraus kann gefolgert werden, dass lieber mal auf Obst, Gemüse und Fisch zurückgegriffen werden sollte als zu Kohlenhydraten. Allerdings sollte nicht vergessen werden, dass Kohlenhydrate sehr wichtig sind und in der ausgewogenen Ernährung auf keinen Fall fehlen dürfen. Wie immer im Leben sollte hier aber die richtige Balance gefunden werden.