Multivitamine selbst machen zwar nicht intelligent, regen aber sehr wohl das Denkvermögen an. Neben anderen Nahrungsergänzungsmitteln zeigen auch Multivitamine, dass die kognitiven Fähigkeiten gesteigert werden können. Dieser Sachverhalt lässt sich in jeder Altersstufe aufzeigen. Die Forscher führen an, dass viele Menschen an einem Multivitamin-Mangel leiden, aber nur selten herausgefunden werden kann, welches denn genau fehlend ist. Deswegen wird angeraten, dass mit Hilfe von Multivitamin-Präparaten diesen Mängeln schon im Vorfeld Einhalt geboten werden sollte. Vor allem mehrfach ungesättigte Omega-3-Fettsäuren stellen einen wichtigen Beitrag bei kognitiven Fähigkeiten dar.

 

Jeder reagiert anders auf Multivitamine

Bei den Studien wurden unterschiedliche Testreihen durchgeführt, wobei die Tests zwischen vier und zwölf Wochen dauerten. Die Teilnehmer erhielten hierbei jeweils Multivitamine Nahrungsergänzungsmittel, welche zudem mit Mineralstoffen angereichert waren. Bereits nach wenigen Wochen zeigte sich, dass das erhöhte Niveau der Vitamine auch mit einer gesteigerten Denkleistung einherging. Bei Männern zeigte sich diese Steigerung vor allem bei Vitamin B Komplexen. Bei Frauen zeigte sich, dass diese generell auf Multivitamine reagierten. Bei Kindern und Jugendlichen entwickelte sich im Laufe der Testreihe eine gesteigerte Aufmerksamkeit und Konzentration.

Die Ergebnisse

Bei der Gabe von Omega-3-Fettsäuren konnte keine Steigerung bei den kognitiven Fähigkeiten verzeichnet werden. Allerdings zeigte sich eine verbesserte Zirkulation des Gehirns. Dieser Sachverhalt lässt wieder Rückschlüsse zu, dass Omega-3-Fettsäuren auch bei der Demenz eine prophylaktische Wirkung zeigen könnten.