Vitamin B9 ist auch unter dem Namen Folsäure bekannt. Es ist wasserlöslich, hitze- und lichtempfindlich. Rund 80 Prozent der Bevölkerung in Deutschland weisen einen Folsäure-Mangel auf. Vom Organismus können immer nur kleine Mengen von Vitamin B9 gespeichert werden.

Funktionen

  • Zellteilung

  • Reproduktion des Erbgutes

  • Aminosäuren-Stoffwechsel wird ermöglicht

  • Homocystein wird abgebaut

  • wichtig bei der Entwicklung des Fötus wegen der Auswirkung auf das zentrale Nervensystem und Reproduktion der DNA

Vorkommen

Meist enthalten Lebensmittel nur geringe Mengen an Folsäure. Die DGE empfiehlt 200 Mikrogramm Folsäure, wobei diese Menge noch immer unter dem empfohlenen Wert für Erwachsene liegt.

  • Gemüse

  • Eier natürlich vorkommende Hefe

  • Weizenkeime

  • Rinderleber

  • Spinat

  • Tomaten

  • Salat

Werden diese Speisen gekocht, geht ein Großteil der Folsäure allerdings verloren. Zudem sollte beim Kochen das Gemüse nicht zu lange im Wasser verweilen, da auf diesem Wege ebenfalls Folsäure verloren geht.

Mangel

Vor allem Personen mit einem Alkoholabusus weisen häufig einen massiven Folsäure-Mangel auf. Obwohl Folsäure mittels Nahrungsergänzungsmittel zugeführt wird, weisen trotzdem große Teile der Bevölkerung, darunter vor allem schwangere Frauen, einen Mangel an Folsäure auf.

Ursachen für einen Mangel

  • Kochen von Gemüse und langes Verwahren in Wasser

  • Medikamente, welche Folsäure binden. Hier sind vor allem Schmerzmittel, Antibiotika und die Anti-Baby-Pille zu nennen

  • Vitamin C und B12 Mangel führen zu einem erhöhten Verbrauch von Folsäure

 

Mangelerscheinungen

  • Anämie, da bei einem langfristigen Folsäure-Mangel zu wenig Erythrozyten gebildet werden. Daraus folgen blasse Haut, Müdigkeit, Störungen bei der Konzentration

  • Häufige Infekte, da das Immunsystem geschwächt ist

  • Da das Homocystein nicht mehr ausreichend abgebaut wird, lagern sich Plaques an den Gefäßwänden ab. Dies kann zu Arteriosklerose, Herzinfarkten und Schlaganfällen führen

  • Schleimhäute werden rissig, die Wundheilung ist schlechter

  • Verdauungsprobleme wie beispielsweise Durchfälle oder Obstipation