Kupfer ist im menschlichen Körper in etwa mit 100 bis 150mg enthalten und tritt vor allem in Knochen, Leber und Muskeln auf. Zudem ist dieses Spurenelement an Proteine gebunden.

Funktionen

  • Wachstum der Knochen

  • Bildung des Bindegewebes

  • Aufnahme von Eisen

  • Produktion von Erythrozyten

  • wichtige Funktionen beim zentralen Nervensystem

  • Schutz vor freien Radikalen

  • wichtig für die Pigmentierung von Haaren und Haut

Bedarf

Der tägliche Bedarf richtet sich nach dem Lebensalter. Während ein Säugling bis zum dritten Lebensmonat zwischen 0,2 und 0,6 mg täglich benötigt, steigt der Bedarf bis zum siebten Lebensjahr auf 1,0 bis 1,5mg an.

Vorkommen

  • Innereien vor allem vom Rind

  • grünes Blattgemüse

  • Muscheln

  • Hülsenfrüchte

  • Pilze

  • Petersilie

  • getrocknetes Obst

  • Walnüsse

  • Vollkornprodukte

  • Kakao und Schokolade

Im Organismus müssen eine Reihe an Bedingungen gegeben sein, damit das Kupfer verwertet werden kann. Nur wenn ausreichend Vitamin C vorhanden ist, kann das Spurenelement aufgenommen werden. Allerdings wird Kupfer durch zu viel Vitamin C blockiert. Zink kann ebenfalls die Verwertung von Kupfer hemmen.

Mangel

Da Kupfer auch in ungesunden Nahrungsmitteln vorhanden ist, besteht kaum Gefahr, dass es zu einem Mangel kommt. Allerdings sollte dieses Spurenelement nicht mit Vitamin C und Zink gleichzeitig zugeführt werden.

Überschuss

Überschüssiges Kupfer wird vom Organismus über die Gallenflüssigkeit ausgeschieden. Deswegen ist es im Grunde genommen nicht möglich, einen Überschuss zu erlangen.