Im Organismus befinden sich etwa 10 bis 20mg Mangan, weswegen dies auch zu den Spurenelementen gezählt wird.

Funktionen

  • Bildung von Schilddrüsenhormonen

  • Bildung von Sexualhormonen

  • Produktion von Insulin

  • Wachstum der Knochen

  • Glukosespeicherung in der Leber

  • Schützt vor freien Radikalen

  • In den Zellen wird Energie bereitgestellt

 

Bedarf

Je nach Altersgruppe richtet sich die empfohlene Tagesmenge an Mangan. So benötigen Säuglinge bis zum dritten Lebensmonat etwa 0,6 bis 1,0mg Mangan. Über dem 10. Lebensjahr hinaus wird die empfohlene Tagesmenge bereits auf 2,0 bis 5,0mg angesetzt.

Vorkommen

Vor allem pflanzliche Lebensmittel stellen eine gute Quelle für Mangan dar

  • Getreide

  • Reis

  • Haferflocken

  • Mandeln

  • Pinienkerne

  • getrocknetes Obst

  • Produkte aus Soja

  • Gewürze

  • Walnüsse

  • Erdnüsse

  • Haselnüsse

 

Mangel

Der Mangel an Mangan ist im Grunde genommen kaum zu finden. Bisher konnte dieser nur bei stark mangelernährten Tieren beobachtet werden.

Überdosierung

Werden Nahrungsmittel sachgemäß eingesetzt und eine gesunde und ausgewogene Ernährung eingehalten, ist die Überdosierung von Mangan beinahe ausgeschlossen.