Bei Mineralstoffen handelt es sich um anorganische Substanzen. Diese können vom Körper synthetisiert werden. Damit eine ausreichende Versorgung des Körpers sichergestellt werden kann, müssen Mineralstoffe mit Hilfe von Nahrungsergänzungsmittel zugeführt werden. Mineralstoffe liegen im Körper entweder in Form von Ionen oder anorganischen Verbindungen vor. Daher sind diese sehr beständig gegen Hitze und Licht. Im Grunde genommen, können zwei Gruppen von Mineralstoffen unterschieden werden. Makro- und Mengenelemente sind diese dann, wenn es eine hohe Konzentration im Körper gibt. Im Gegensatz dazu sind die Spurenelemente zu nennen. Die bekanntesten Mineralstoffe sind:

 

Reglerstoffe und Baustoffe

Mineralstoffe werden sowohl in Regler- als auch in Baustoffe unterteilt, wobei vor allem ihre Funktionen ausschlaggebend sind. Diese können entweder für den Aufbau von Zellen verantwortlich sein, oder regulatorische Funktionen aufweisen. Für den Körper sind die Mineralstoffe aufgrund ihrer Form meist nur schwer verfügbar. So können

  • Natrium und

  • Chlor

nur in Verbindung mit Kochsalz aufgenommen werden. Mineralstoffe können zudem mit Hilfe von Präparaten aufgenommen werden, in denen diese frei verfügbar vorliegen.

Bei der Behandlung von Erkrankungen tragen die Mineralstoffe einen wichtigen Beitrag bei. Diese werden in der Medizin bereits in einigen Fällen gezielt eingesetzt.