Bei Arthrose handelt es sich um einen Verschleiß von Knorpelgewebe, welcher durch ausreichend Bewegung und richtige Ernährung reduziert werden kann. Einige Studien zeigten auf, dass die Kombination aus Pinienrindenextrakt und MSM eine Linderung der Symptome mit sich bringen kann. Die Probanden konnten nicht nur weitere Strecken laufen, sondern gaben zudem auch weniger Schmerzen an. Daher waren diese auch an weniger an die Gabe von Medikamenten gebunden.

 

Die Studie

An der Studie nahmen 77 Probanden teil, die alle an einer Arthrose litten. Diese Probanden erhielten alle 100 Milligramm Pinienrindenextrakt über drei Monate hinweg. Weitere 79 Teilnehmer erhielten ein Placebo. Es war beiden Gruppen erlaubt, dass Schmerzmittel zusätzlich eingenommen werden. Jeder der Teilnehmer musste ein Tagebuch führen und Schmerzen und Einnahmen genau dokumentieren. Bei der Pinienrindenextrakt-Gruppe nahmen die Schmerzen nach drei Monaten um mehr als 50 Prozent ab. Bei der Placebo-Gruppe zeigte sich lediglich eine 10prozentige Abnahme. Auch beim Laufen zeigte die Pinienrindenextrakt-Gruppe bessere Erfolge. Bei der Schwellung der Füße kam es bei der Pinienrindenextrakt-Gruppe ebenfalls zu einer Reduktion von etwa 79 Prozent.

Die Ergebnisse

Bei einer Studie in Arizona zeigten sich dieselben Ergebnisse. Ebenso wurden Studien bezüglich MSM durchgeführt. Bereits nach 12 Wochen zeigten die Probanden weniger Schmerzen und Symptome. Es zeigte sich, dass sich das MSM schützend um das Knorpelgewebe legt und dieses dadurch nicht von Zytokinen beschädigt werden kann. Nebenwirkungen traten weder beim Pinienrindenextrakt noch bei MSM auf.