Es konnte festgestellt werden, dass die Kombination aus Omega-3-Fettsäuren und Grünlippmuschelextrakt zu einer Verbesserung der Lungenfunktion führen, wenn Asthma besteht. Neben Glukosaminglykan enthält das Grünlippmuschelextrakt auch eine hohe Menge an Omega-3-Fettsäuren. In einer Studie in den USA konnte bezüglich Lungenfunktion eine erstaunliche Entdeckung gemacht werden.

Belastungsinduziertes Asthma ist bei Sportlern keine Seltenheit

Bei der Studie nahmen 12 Männer und 8 Frauen teil, welche im Alter zwischen 20 und 24 Jahren waren. Die Teilnehmer waren alle sportlich aktiv, wiesen aber ein belastungsinduziertes Asthma auf. Die gewohnten Nahrungsgewohnheiten wurden in den ersten drei Wochen von den Teilnehmern fortgesetzt. Danach erhielten die Probanden entweder ein Placebo oder die Kombination aus Grünlippmuschelextrakt und Omega-3-Fettsäuren. Danach wurde die gewohnte Nahrung wieder aufgenommen und die Gruppen getauscht. Es wurden nicht nur zu Beginn der Studie, sondern auch nach jeder neuen Phase Tests bezüglich dem belastungsinduziertem Asthma durchgeführt. Es zeigte sich, dass die Einnahme von Grünlippmuschelextrakt bei der Lungenfunktion eine Besserung von 59 Prozent mit sich brachte. Dabei waren vor allem die Dosierungen von Interesse. Während die Omega-3-Fettsäuren alleine nicht zu so einer Wirksamkeit führen könnten, zeigte sich in der Kombination ein sehr guter Erfolg auch bei geringen Dosierungen. Diese Kombination zeigte nicht nur eine Verbesserung bei den Leiden eines belastungsinduzierten Asthmas, sondern auch die Leistungsfähigkeit konnte angehoben werden.