Zwar zeigen Vitamin D und Calcium eine wichtige Funktion beim Aufbau von Knochen, bei Schmerzen im Gelenk zeigte sich allerdings kein Erfolg. Bei einer effizienten Osteoporose-Therapie sollten diese beiden Stoffe allerdings nicht außer acht gelassen werden.

 

Die Studie

In Kalifornien führte ein Forscherteam diesbezüglich eine Studie durch. Es wurde untersucht, ob Vitamin D und Calcium auch eine Auswirkung auf Gelenke mit sich bringen können. Für diese Studie wurden mehr als 1900 Frauen in der Postmenopause herangezogen. Die Frauen wurden in zwei Gruppen geteilt, wobei nur eine Teilnehmer-Gruppe Vitamin D und Calcium erhielt. Über sieben Jahre hinweg wurde diese Studie durchgeführt. Bei der Studie wurde zudem gesichert, dass die Vergleichswerte bei allen Teilnehmerinnen gleich sind. Zu Beginn der Studie wiesen alle Teilnehmerinnen die gleiche Intensität der Schmerzen und Schwellungen der Gelenke auf.

Die Ergebnisse

Die Studie zeigte, dass auch nach zwei Jahren keine Besserung zu verzeichnen war. Beide Gruppen zeigten keinen Unterschied bei der Schwere oder der Häufigkeit der Symptome. Weder bei der Placebo-Gruppe noch bei der Gruppe mit dem Kombinationspräparat konnten Verbesserungen verzeichnet werden. Es wird zwar die Wirkung bezüglich Vitamin D und Calcium nicht ausgeschlossen. Allerdings wird der Fokus mehr auf den Aufbau der Knochen, denn auf die Linderung der Beschwerden gelegt.