Schwangeren Frauen wird während der Schwangerschaft angeraten, dass Omega-3-Fettsäuren zugeführt werden. Trotzdem, dass Omega-3-Fettsäuren in zahlreichen Nahrungsmitteln zu finden sind, leidet in der westlichen Gesellschaft ein Großteil an einem Mangel. Deswegen raten Experten an, dass schwangere Frauen 200mg Omega-3-Fettsäuren täglich zu sich nehmen sollten.

Studien

In Detroit und Quebec zeigten Studien, dass eine DHA-haltige Ernährung während der Schwangerschaft zu einer besseren Sehschärfe und auch Entwicklung von kognitiven und motorischen Fähigkeiten beitragen kann. Bis zum elften Monat wurden 109 schwangere Frauen bezüglich ihrer Omega-3-Fettsäuren-Zufuhr untersucht.

 

Die Ergebnisse

Es zeigte sich, dass das DHA, welches von der Mutter aufgenommen wurde, direkt über die Nabelschnur an das Kind weitergeleitet wurde. Vor allem in den letzten drei Monaten, in denen sich die Nervenzellen und die Netzhaut des Kindes entwickeln, sollte daher auf eine ausreichende Zufuhr von Omega-3-Fettsäuren geachtet werden. Bei späteren Tests zeigte sich, dass nicht nur die kognitiven und motorischen Fähigkeiten dieser Kinder aufgrund der Omega-3-Fettsäuren anstiegen, sondern auch deren Sehschärfe. Bei der Versorgung über die Muttermilch konnten sich diese Ergebnisse allerdings nicht bestätigen.

Sollten Bedenken bezüglich der Schadstoffe in den Fischen bestehen, kann alternativ auch auf pflanzliche Quellen und Algen zurückgegriffen werden. Um eine ausreichende Zufuhr zu gewährleisten, sollten täglich 200mg Omega-3-Fettsäuren auf dem Speiseplan stehen.