In Europa ist Cholin nicht wirklich bekannt. Dennoch ist es ein essentieller und wichtiger Mikronährstoff. Cholin ist erst seit 1998 anerkannt. In den USA ist dieser Mikronährstoff weitaus bekannter. Cholin weist große Ähnlichkeiten mit den Vitamin B-Komplexen auf. Zwar kann der Organismus Cholin in geringen Mengen selbst herstellen, allerdings reichen diese nicht aus, weswegen dieses auch mittels Nahrung zugeführt werden muss.

 

Funktionen

Cholin wird im Stoffwechsel vom Organismus in Acetylcholin umgewandelt. Dabei handelt es sich um einen wichtigen Neurotransmitter.

  • Nervenprozesse werden gesteuert

  • Gedächtnisvorgänge werden gesteuert

  • wirkt auf Stimmung, Emotionen und Verhalten

  • Reizübertragung bei Muskeln

  • wichtige Funktionen bei Atmung, Steuerung des Blutdruckes, Herzschlag und Stoffwechsel

  • Ist für die Synthese von Myelin wichtig, welches Nervenbahnen schützt

  • Fettsäuren werden aus der Leber transportiert und im Organismus an die benötigten Stellen gebracht

  • Symptome von Asthma können gelindert werden

 

Vorkommen

  • Leber

  • Lachs

  • Eier

  • Hühnerfleisch

  • Lecithin

Empfohlen werden täglich 500mg Cholin. Dabei gelten auch 3500mg noch als sicher. Wird Cholin über einen längeren Zeitraum hinweg in hohen Dosierungen wie beispielsweise 20.000mg zugeführt, kann es zu Schwindel und Übelkeit kommen. Zudem kann der Körpergeruch nach Fisch riechen.