Coenzym Q10 ist im Grunde genommen in allen Zellen vorhanden, da es ein essentieller Bestandteil der Zellatmung ist. Das ist auch der Grund weswegen der Energiestoffwechsel in den Zellen ohne Coenzym Q10 nicht möglich ist. Große Ähnlichkeiten gibt es mit dem Vitamin E und K. Vor allem bei Nahrungsergänzungsmitteln und bei kosmetischen Cremen kommt das Coenzym Q10 immer wieder vor. Es ist zudem ein sehr aktives Antioxidans welches vor freien Radikalen schützt. Das ist auch der Grund weswegen Coenzym Q10 auch scheinbar auf den Alterungsprozess hemmend wirkt. Konzentriert kommt das Coenzym Q10 vor allem in der Leber, der Lunge, dem Herzen und den Nieren vor. Der Organismus produziert das Coenzym Q10 im Idealfall in ausreichenden Mengen. Allerdings kann es auch zu Unterversorgung kommen:

  • Medikamente

  • Stress

  • unausgewogene Ernährung

  • Die Nahrungsverwertung ist gestört

  • Adipositas

Wirkungsnachweis

Bei dem Coenzym Q10 gibt es zahlreiche Studien, die eine gute Wirksamkeit bei folgenden Sachverhalten zeigt:

  • Herz-Kreislauf-System wird gestärkt

  • Die Qualität der Spermien wird verbessert

  • Der Blutzucker wird reguliert

  • Cholesterin und Blutfettwerte werden verbessert

 

Einsatzgebiete

  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen: Oft weist ein geschwächtes Herz auch zu wenig Coenzym Q10 auf. Damit die Herzleistung gestärkt wird, sind Mitochondrien und ihr Energiestoffwechsel wichtig. Dieser hängt maßgeblich vom Coenzym Q10 ab. Dieses wird auch immer wieder bei der Therapie von Herzinfarkten und Herzrhythmusstörungen eingesetzt. In Kombination mit Pinienrindenextrakt zeigte eine Studie, dass auch die Herzkapazität gesteigert werden konnte.

  • Leistung von Sportlern kann gesteigert werden

  • Gefäße: Oxidativer Stress wird mit Hilfe von Coenzym Q10 verringert. Dies beruht auch auf dem Sachverhalt, dass freie Radikale abgefangen werden. Dadurch wird nicht nur Herz-Kreislauf-Erkrankungen entgegengewirkt, sondern auch Schädigungen der Nervenzellen

  • Diabetes mellitus: Mit Hilfe von Coenzym Q10 können Folgeschäden gemindert und teilweise auch verhindert werden. Die Zellmembranen werden stabilisiert und der Energiedurchsatz verbessert. Dadurch werden die insulinproduzierenden Zellen nicht nur geschützt, sondern auch die Leistung kann angehoben werden.

  • Fruchtbarkeit: Wenn Spermien gebildet werden, spielt der Energiestoffwechsel eine wichtige Rolle. Mit Hilfe von Coenzym Q10 kann die Beweglichkeit der Spermien verbessert werden.

 

Dosierung

Von Experten werden Dosierungen von 30 bis 200mg täglich empfohlen. Allerdings können diese Mengen kaum noch mit Nahrungsmitteln gedeckt werden. Deswegen sollten Nahrungsergänzungsmittel in Betracht gezogen werden. Auch bei höheren Dosierungen ist nicht mit Nebenwirkungen zu rechnen.