Vitalstoffe sind neben

ebenfalls Pflanzen- und Mikrostoffe, die für den Organismus essentiell sind. Vitalstoffe sind meist in Naturheilmitteln enthalten. Diese zeichnen sich vor allem durch eine Mischung aus

  • Spurenelementen

  • Vitaminen und

  • Enzymen

aus. In der Regel haben die meisten Naturheilmittel keine Nebenwirkungen wenn diese sachgemäß eingenommen werden. Zudem sind diese als Nahrungsmittel oder diätische Lebensmittel auf dem Markt zugelassen.

Coenzym Q10

Dieses Provitamin ist vor allem für den Energiehaushalt sehr wichtig. Es hat eine starke antioxidative Wirkung. Vor allem bei der Bildung von Spermien nimmt das Coenzym Q10 eine wichtige Funktion ein.

 

Omega-3-Fettsäuren

Dabei handelt es sich um essentielle Fettsäuren. Sie schützen nicht nur die Gefäße, sondern weisen zudem eine entzündungshemmende Wirkung auf. Es ist allgemein bekannt, dass Omega-3-Fettsäuren vor Erkrankungen der Arterien schützen können. Allerdings können diese Fettsäuren auch bei der Arthrose gute Wirksamkeit zeigen. Die meisten Menschen weisen einen Mangel an Omega-3-Fettsäuren auf. Der Bedarf könnte durch fetten Fisch zweimal die Woche allerdings gedeckt werden.

Omega-6-Fettsäuren

Auch hierbei handelt es sich um essentielle Fettsäuren. Diese wird in den meisten Fällen ausreichend zugeführt. 

 

Pinienrindenextrakt

Dieses Pflanzenextrakt hat bereits in mehr als 300 Studien sehr gute Erfolge gezeigt. Es verbessert nicht nur die Durchblutung, sondern wirkt zudem auch entzündungshemmend. Das Pinienrindenextrakt ist allgemein sehr gut verträglich. Bisher konnten keine Nebenwirkungen festgestellt werden. Vor allem bei Arthrose, Diabetes und der erektilen Dysfunktion wird das Pinienrindenextrakt empfohlen.